Schwermetall

Schwermetall-Ausleitung/Chelat-Therapie

Eine Belastung mit Schwermetallen nimmt in der heutigen Zeit einen großen Stellenwert ein. Nicht nur über Nahrungsmittel (z.B. Fisch, Nüsse) und Zahnersatz (Amalgam) sondern auch über Abgase und Alltagsgegenstände wie bleihaltige Wasserleitungen, Batterien und Zigaretten nehmen wir Schwermetalle in unseren Körper auf.

Frühe Zeichen einer Belastung mit Schwermetallen sind unspezifisch – Müdigkeit, abnehmende Leistungsfähigkeit, Haarausfall, Hautausschläge, Gelenkschmerzen. Langjährige Exposition jedoch kann die Ausbildung chronischer Krankheiten fördern, beispielsweise das Burn-Out-Syndrom, Durchblutungsstörungen des Herzens oder Gehirns, entzündliche Darmerkrankungen (z. B. M.Crohn) oder neurologische Erkrankungen wie Multiple Sklerose.

Vor Beginn einer Behandlung wird eine Untersuchung auf eine Belastung mit Schwermetallen durchgeführt.

Therapeutisch kommen verschiedene Mittel als Infusion in der Regel 1 bis 2x die Woche zum Einsatz. Verwendet werden hochpotente Schwermetallbinder wie Chelate, mildere wie die Alpha-Liponsäure und ergänzende Mineralstoffe.

Anwendungsbereiche einer Chelattherapie sind:

  • Arteriosklerose, Gefäßverkalkungen
  • Durchblutungsstörungen des Herz oder Gehirn
  • VOR Schwangerschaften oder Kinderwunschbehandlungen
  • Chronische Erkrankungen, z.B. M. Crohn
  • Alzheimer und Demenz, M. Parkinson, Multiple Sklerose
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Chronische Müdigkeit, Erschöpfungssyndrom
  • Bekannte Schwermetallvergiftungen.

Gerne stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.