PRP

Plättchenreiches Plasma (PRP)

Unser Blut besteht aus verschiedenen Zellen, unter anderem den Blutplättchen (Thrombozyten). Diese sind besonders reich an verschiedenen Wachstums- und Stimulationsfaktoren. Genutzt wird es zur Stimulation, Verjüngung und Regeneration verschiedener Körpergewebe.

PRP ist eine Behandlung mit körpereigenen Substanzen, Allergien und Unverträglichkeiten sind daher kaum möglich. Im Gegenteil – PRP ist sehr gut verträglich und sehr effektiv

Typische Anwendungsbereiche sind

  • Schmerztherapie der Knochen und Gelenke bei Arthrose
  • Verletzungen von Sehnen und Muskeln
  • Vor größeren Operationen an Knochen zur Verbesserung des Heilungsverlaufes
  • Bei Wundheilungsstörungen oder Problemwunden
  • Zur Verjüngung und Vitalisierung der Haut (Vampir-Lifting)
  • Haarausfall

Das PRP wird entweder mit einer Spritze an die schmerzhaften Stellen injiziert oder auf die Wunde aufgeträufelt.

Bitte beachten Sie, dass sieben Tage vor der Behandlung mit PRP kein Ibuprofen, Diclofenac oder ASS genommen werden sollte. Ein Ausweichen auf Paracetamol oder Novalgin ist möglich.
Wenn Sie Interesse an oder Fragen zu einer Behandlung mit PRP haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.