Entsäuerung

Entsäuerung bei chronischen Krankheiten

Eine Übersäuerung ist bei vielen Krankheiten eine zugrundeliegende Störung. Bei einer latenten Übersäuerung im Körpergewebe reicht die vorhandene Basenkapazität nicht aus, um das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen im Körper auszugleichen.

Somit werden andere Ressourcen des Körpers für diesen Ausgleich hinzugezogen. Es entsteht für viele Organe und Stoffwechselprozesse eine außergewöhnliche Belastung. Diese außergewöhnliche Belastung des Organismus kann sich begünstigend auf die Ausbildung chronischer Erkrankungen, wie zum Beispiel Allergien, Infektneigungen und Erschöpfungssyndrome, auswirken.

Wie kann es zu einer Übersäuerung kommen? Es gibt diverse Ursachen, welche zu einer Übersäuerung führen können. Eine unzureichende Ernährung, emotionale Belastungen, Nikotinkonsum oder auch Mangel an Bewegung und ausreichenden Erholungsphasen sind die häufigsten Ursachen.

Vor Beginn der Therapie ist es empfehlenswert, den Grad der Übersäuerung festzustellen. Dazu stehen uns verschiedene Verfahren zur Verfügung. Neben einer entsäuernden Behandlung ist häufig eine Änderung der Ernährungs– und Lebensgewohnheiten äußerst hilfreich.

Gerne sind wir Ihnen bei der Diagnostik und Therapie einer Übersäuerung behilflich.

Eine Überprüfung, ob eine Übersäuerung vorliegt, kann bei folgenden Erkrankungen sinnvoll sein:

  • Allergien, häufige Erkältungen, chronische Entzündungen
  • Chronische Schmerzen, Rheuma, Osteoporose
  • Erschöpfungssyndrome, Konzentrationsstörungen
  • Gewichtsreduktionen
  • Chronische Erkrankungen
  • Im Rahmen einer Ausleitungsbehandlung