Eigenblut

Eigenbluttherapie

„Blut ist ein besonderer Saft.“ Bereits ein Tropfen beinhaltet alle Informationen über aktuelle oder abgelaufene Erkrankungen in Form von Abwehrzellen, nicht abgebauten Schad- und Giftstoffen oder Stoffwechselnebenprodukten. Es stellt somit ein „Tagebuch des Lebens (D. Uecker)“ dar.

Bei der klassischen Eigenblutbehandlung wird mit einer kleinen Menge Blut das ganze körpereigene Abwehrsystem zu einer stärkeren Aktivität angereizt. Je nach gewünschter Zielsetzung kann das Blut vor der Rück-Injektion mit homöopathischen Präparaten versetzt werden, um besonders intensive Therapieeffekte zu erzielen.

Besondere Form der Eigenbluttherapie stellt die Behandlung mit Plättchenreichem Plasma (PRP) und das Allergostop dar.

Gerne beraten wir Sie zu der Erstellung Ihrer persönlichen Eigenbluttherapie. Einen Termin können Sie hier vereinbaren.

Eine Indikation zur Durchführung einer Eigenblutbehandlung besteht zum Beispiel bei:

  • Immunschwäche mit häufigen Infekten
  • Allergien
  • akuten und chronischen Infektionen
  • alten und chronischen Krankheitsprozessen
  • Schwächezuständen
  • in der Erholungsphase (Rekonvaleszenz) nach schweren Belastungen und Erkrankungen
  • Vergesslichkeit