Chinesische Medizin (TCM)

Mit der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) steht mir ein alternatives Medizinsystem zur Verfügung, das auf eine jahrtausendealte Tradition zurückblickt. So kann ich Ihre Situation aus einem anderen Blickwinkel zusätzlich beurteilen. Vielen Menschen hier ist aus dem Bereich der TCM die Akupunktur bekannt.

In der TCM ist es nach meiner Erfahrung häufig möglich, aufgrund einer weiter gefassten Betrachtungsweise Krankheiten zu behandeln, die in der westlichen Medizin noch gar nicht nachweisbar sind. Häufig fühlen sich diese Menschen „in Ihrer Haut nicht wohl“, obwohl schulmedizinisch betrachtet alles in Ordnung zu sein scheint .

Schon vor tausenden Jahren haben die traditionellen Ärzte erkannt, wie wichtig es ist, den Menschen „zwischen Himmel und Erde“ also in seinem Gesamtbild zu betrachten. Von den inneren Faktoren weisen einige auffallende Ähnlichkeiten zu den modernen Begriffen der „Psychosomatik“ auf. Zu den sogenannten äußeren Faktoren zählen unter Anderem die Einflüsse des Klima und der Umwelt, der Arbeit aber auch der Ernährung.

Therapeutisch stehen aber nicht nur die Behandlung von Krankheiten, sondern vielmehr die Vorbeugung durch eine emotional ausgeglichene Lebensweise und eine der Jahreszeit und Situation angepassten Ernährung im Vordergrund. Erst wenn diese vorbeugenden Maßnahmen nicht greifen, kommen therapeutische Verfahren wie Akupunktur, Moxibustion, Schröpfen, Tuina Massagen oder eine Kräutertherapie zum Einsatz.

Gerne vereinbaren wir für Sie einen Beratungstermin, wie die Chinesische Medizin Ihnen helfen kann.
Hier können Sie den Fragebogen für das TCM-Erstgespräch als pdf-Datei herunterladen.

Anwendungsbereiche der Chinesischen Medizin (TCM) sind zum Beispiel:

Schmerzzustände, Orthopädische Erkrankungen:
Kopfschmerzen
Rheumatische Erkrankungen
Rückenschmerzen und Nackenschmerzen (Wirbelsäulensyndrome)
Schulterschmerzen
Tennisellenbogen
Verschleisserkrankungen, Arthrose

Gynäkologische Erkrankungen:
Geburtsvorbereitung und Schwangerschaftsbegleitung
Menstruationsbeschwerden
Unerfüllter Kinderwunsch
Wechseljahresbeschwerden

HNO-Erkrankungen:
Schwindel
Tinnitus
Nasennebenhöhlenerkrankungen (Sinusitis)

Atemwegserkrankungen, Allergien, Lungenkrankheiten:
Asthma, COPD
Atemwegsinfekte
Heuschnupfen
Infektanfälligkeit

Magen-Darm-Erkrankungen:
Blähungsneigung, Verdauungsstörungen
Colitis ulcerosa
M. Crohn
Magenschleimhautentzündungen (Gastritis)
Reizdarm und -magen
Sodbrennen (Refluxkrankheiten zum Beispiel durch Übersäuerung des Magen)
Verstopfungen

Neurologische und psychische Erkrankungen:
Folgezustände nach Schlaganfällen
Schlafstörungen
Erschöpfungssyndrome